der erste junge 2017er

Nun sind alle leichten fruchtigen 2017er abgefüllt.

Grüner Veltliner Hasel, "Rosini"   Zweigelt Rose, Grüner Veltliner Symphonie

Grüner Veltliner "exquisite" (Taufwein 2017), Gelber Muskateller und der Frühroter Veltliner

Termine

14. April Jahrgangsverkostung in Lustenau

ab 14.00 Uhr treffen wir uns zur gemütlichen Verkostung in der Alpstraße 11a bei Familie Haller

Weinfrühling 28. und 29. April

sind wieder die Kellertüren im Kamptal geöffnet.

Es sind dann auch schon die kräftigen 2017er zum verkosten bereit.

 

vom 4. bis 14.Mai haben wir wieder den Buschenschank geöffnet.

 

31. Mai bis 3. Juni

zu Fronleichnahm sind wir wieder im Weindorf Bad Ischl

 

 

Unsere Buschenschanktermine für 2018 sind nun auch schon fix:

23. Februar bis 5. März

4. bis 14. Mai

3. bis 5. August ist heuer wieder der Straßertaler Hauermarkt am Marktplatz in Straß

17. bis 27. August

23. November bis 3. Dezember

 

Weinsegnung 2017

Am 11. November hatten wir wieder unsere alljährliche Weintaufe. Taufpate war die die Familie Karin und Hubert Sallaberger, s´Wirtshaus in St. Thomas. Gesegnet wurde unser Grüner Veltliner mit dem sehr klangvollen Namen "exquisite". Gesegnet wurde der Jahrgang von unseren Pfarrmoderator Mag. Mieczyslaw Klimeczko.

Die musikalische Umrahmung der Feier im Gewölbekeller übernahm erstmals ein Saxophonquartett von der Saxophonakademie Straß.

 

Gedanken zur Etikette:

Die Etikette hat einen viereckigen Rahmen der ganz bewusst nicht geschlossen ist.

Straß und St. Thomas stehen sich gleichwertig gegenüber.

Der Name des Weines steht nicht im Mittelpunkt. Sondern es sind die Menschen die in gelesen,  gekeltert und zu dem gemacht haben was er heute darstellt. Im Mittelpunkt stehen auch jene die den Wein in fröhlicher Runde trinken und mit Ihm feiern.

Die Namen auf der Etikette sind alle kleingeschrieben, das soll die Gleichheit von allen "Auserlesenen"unterstreichen.

Die gesamte Etikette ist nicht in die Mitte gesetzt. Als Ansporn für uns alle das Leben zu genießen und versuchen zu verstehen: nicht alles muß mittig und passend gemacht sein. Man darf und sollte auch manchmal aus der Mitte ausbrechen bzw. aus dem Rahmen fallen dürfen.

In diesem vorher angesprochenen nicht geschlossenen Rahmen ist der Name des Weines, der Weinpate und das Taufjahr festgeschrieben und es ist immer noch genug Platz. Platz für Euch alle.

 

Wir danken Karin und Hubert für die  Namensgebung und der schönen Etikettengestaltung. 

Einge Bilder von der Weinsegnung: